098 – Musikbühne 25 – Fast nur Franzosen

Hallo und Willkommen zur Musikbühne 25. Wir schreiben die 98te Sendung, also wieder knapp vor einem weiteren Jubiläum. Mal sehen was mir für die 100 einfällt.

Heute wieder ein Streifzug, fast nur durch französische Musik, die von klassischer Gitarre bis Elektronic reicht. Ich denke mal da sollte für jeden etwas Passendes dabei sein.

  1. COUCOU – The yes needs the no – Tracks Works
  2. Löhstana David – Cerises und „Dans un petit verre d´eau“ – Folk & Acoustic
  3. Oursvince – Spanish Samba – Les Cowboys et les Indiens
  4. Oursvince – I’m from another Planet – Around
  5. SaReGaMa – The 6th Sense – Fractal Universe

 

Werbung in eigener Sache:

Bitte dran denken, am 26. und 27. Oktober treten die RING-STARS im Kulturzentrum in Herne auf der Musicalbühne auf, mit dem Stück Cysalion. Selber geschrieben, produziert, mit eigens für uns komponierter Musik. Dort trete ich als Kaiser Arkon der Große, Herrscher von Regat auf. Mit Musik, Tanz und Schwertkampf. Würde mich freuen den ein oder anderen Hörer dort anzutreffen.

091 – Musikbühne 23 – Quer Beet

Hallo und Willkommen zu einer neuen Musikbühne. An Karneval (hier im Rheinland) wollte ich mich nicht anhängen, die Hörspielrezensionen für eine komplette Sendung habe ich zeitlich nicht geschafft und so hatte ich Sonntag Abend Muße mich wieder einmal für Euch durch jamendo zu hören. Dabei habe ich eine ganze Menge an guten Stücken gefunden, die von klassischer Surfmusik bis zum Soundtrack reichen.

088 – Musikbühne 022

Hallo und Herzlich Willkommen zur Musikbühne.

Sicher hat sich der ein oder andere von Euch schon mal gefragt, warum meine Musikbühne zu 99% aus Instrumentalttiteln besteht? Als Jugendlicher war ich auf der Suche nach Musik, die mich berührte, fand aber nie etwas Passendes. Dann eines Tages, ich weiss nicht mehr genau von wem der Tipp kam, hörte ich mir in einem Plattenladen eine Scheibe der „Shadows“ an. Als die ersten Klänge von „Shazam“ erklangen, war ich hin und weg. Das war sie, „meine“ Musik! Und so machte ich mich auf die lange Reise um unentdeckte Schätze zu finden. Entdeckte die Spotnicks und die Ventures, lernte Jörgen Ingmann und Bert Weeden kennen und sehr viel später kamen die Dixie Dreggs und Steve Morse hinzu und Joe Satrinai und Steve Vai folgten. Es waren und sind spannende Zeiten und ich fragte mich immer warum es keine deutschen Instrumentalbands gab. Bis ich vor ein paar Wochen die Band „Kraan“ entdeckte.

Und darüber erzähle ich Euch etwas in meiner heutigen Sendung. Und gleichzeitig stelle ich euch Interpreten vor, die ich einmal in der Sendung hatte und schau ob es etwas Neues von Ihnen zu entdecken gibt.

Und da ich so von Kraan schwärme, hier das Video zu einem der in der Sendung genannten großartigen Youtube Videos.

 

084 – Musikbühne 21 – zartelli

Heute mal so eine spontane Sendung, das ich nicht mal genau weiss was ich schreiben soll. Mein Urlaub stand an und ich hatte noch keine Idee was ich machen sollte. Dummerweise erschien mein Podcast zwei Wochen nachdem ich im Urlaub bin/war.

Vorher mußten noch so viele Sachen erledigt werden und ich fand irgendwie keine passende Musik. Ärgerlich. Dann, Freitagabend, schaute ich mal wieder in jamendo und mit einem Klick hatte ich etwas gefunden. Von daher die ganze Sendung voll von zartelli und seinem Album Flohe Highnacht mit Zartelli & friends. Echt gute Musik, teilweise recht abgedreht. Aber das mag ich ja, wenn der Rhytmus stimmt. 🙂 Also viel Spaß bei:

  • lobgesang der hirten auf marias elisenkuchen
  • süsse schleimnacht
  • nicht so stille nacht (der heiligen mäuse)
  • in meinem stiefel

Ihr lest, das klingt ein wenig nach Weihnachten. Und Fred und Rubinstein bringen auch mal wieder den Spruch der Woche.