… gibt es wieder eine neue Ausgabe der Musikbühne, hier bei degatrons Radio.

Ein wenig chaotisch und anders als sonst und viel Musik aus Frankreich und vor allem der Russischen Union. 🙂

Verrückt, da habe ich vor zwei Wochen wieder einen Batzen gute Musik gefunden, und ein supergeiles Album dazu… und dann vergesse ich doch glatt die Sendung zu produzieren.

Und das Schärfste, es fällt mir gerade eben erst wieder ein. Au Mann… 🙂

Ich hoffe das ich das noch nachreichen kann.

Heute stelle ich Euch die Band „Les Oreilles en Ballades“ aus Arles in Frankreich vor. Das bunte Album „Sandwich“ ist unterhaltsam, witzig und einfach nur gute Musik. Sie oder er beschreiben ihre Musik als „Mix von Musikstilen, wo unsere Ohren zu Fuß von einer Welt in die andere wandern … überraschend„. Weiterhin schreibt er: „Meine Musik ist absichtslos. Sie ist eine Zusammenstellung von Loops, die die Stücke bilden. Ich benutze einige, ohne sie zu verändern zugunsten anderer, die ich ein wenig „durchwühle“.“

Musiktitel:

  • Boum-boum-affrica-china
  • Indiana
  • Médiéval-classique-rythmé
  • Orientale-multi-world
  • Techno-ethnique-jazzi

Les Oreilles en Ballades – Sandwich

 

Nach mehr als 14 Jahren ist gerade mein Mischpult in die Binsen gegangen, gerade als ich meine Dezembersendung produzieren wollte. Und da ich keinerlei Ersatz habe, muss anscheinend die 30ste Musikbühne erst einmal auf Eis gelegt werden…

Keine Ahnung wann es weitergehen kann. Das ist mehr als ärgerlich, wo ich doch so tolle Musik gefunden hatte, die ich Euch unbedingt noch dieses Jahr präsentieren wollte.

Mit etwas traurigen Weihnachtsgrüßen verabschiede ich mich erst einmal von Euch. Habt ein paar schöne Feiertage und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Seufz…. Euer »Searge«

Nachtrag: Es hat doch noch mit einer Ausweichlösung geklappt… Die Sendung wird also pünktlich am Samstag um 18:00 Uhr online gehen.

Letzten Monat gab es keine Sendung, weil ich im September in Kanada weilte und zeitlich nicht mehr dazu gekommen war etwas vorzuproduzieren. Ursprünglich wollte ich O-Töne von dort mitbringen und eine Kanda-Sendung erstellen. Aber es gab einfach so wahnsinnig viel zu sehen, dass ich das nach dem ersten Tag beiseite gelegt habe, um diesen Fernurlaub einfach nur zu genießen. Und danach holte mich der Alltag und Krankheit wieder mächtig ein, so daß es auch dann nicht mehr geklappt hat.

Im nächsten Monat dann eine komplette Sendung über und mit der Jusik von Les Oreilles en Ballades, weil mir Ihr Album wirklich verdammt gut gefallen hat.